Förderverein Marienkirche Rötha
IMPRESSUM
© 2018 FÖRDERVEREIN
MARIENKIRCHE RÖTHA E.V.

F. Hundertwasser: Kathedrale I

Die Kunst muss wieder Brücke sein zwischen
der Schöpfung, der Natur und der Kreativität
des Menschen.

– Friedensreich Hundertwasser

 

Liebe Mitglieder und Freunde,
 Liebe Röthaerinnen und Röthaer, 

vor 15 Jahren schlossen wir uns mit dem Ziel zusammen, die Kunst am Bau  und an der Ausstattung unserer Marienkirche wieder zu beleben,  erlebbar zu machen.  Im Dreiklang von Sachverstand und Können von (Kunst)Historikern, Architekten und Restauratoren, der ebenso vielfachen wie

vielfältigen Hilfe interessierter und engagierter Menschen sowie der Musik vieler Organisten, anderer Instrumentalmusiker und Sängerinnen und Sänger ist uns das, zunächst bis zur

feierlichen Wiedereinweihung von Kirche und Orgel im September 2008 und danach in vielen weiteren, kleineren und größeren Schritten, auf wunderbare Weise gelungen.

Dieser Dreiklang - die „Kunst“ aller Beteiligten! - hat die von Friedensreich Hundertwasser angemahnte Brücke geschlagen: in behutsam restauriertem Gewand ist unsere Kirche wieder  erlebbar: zu Gottesdiensten, in der Natur eines gepflegten Umfeldes und mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, die (musikalische) Kreativität fordern und fördern.

Mit einem Gottesdienst haben wir in diesem Jahr zum Tag des offenen Denkmals am 09. September der Weihe unserer Marienkirche vor 500 Jahren gedacht. Es war ein festliches Gedenken und zugleich ein Höhepunkt im 15. Jahr unseres Bestehens!

Vor einem Jahr schrieb ich an dieser Stelle, dass, die Restaurierung der Kirche mit der zuletzt erfolgten Aufarbeitung der drei Portale – zumindest vorläufig – abgeschlossen ist. Im zurückliegenden Jahr beschränkten sich unsere Aktivitäten deshalb tatsächlich auf unsere – insgesamt immerhin wieder 17(!) - musikalischen Angebote mit fast 1.000 Besuchern, zu denen bei „Jugend aus Rötha und Umgebung musiziert“ und unserer „Guten-Abend-Musik für Kinder“ wie schon seit mehreren Jahren wieder ganze Familien gehörten, die ihre Kinder, Enkel,Geschwister oder Freunde dabei an Instrumenten oder singend miterleben konnten.

Auch 2019 sind Sie wieder herzlich zu musikalischen Nachmittagen und Abenden eingeladen. Mit „Rötha klingt“ wird es wieder einen „Kleinen  Röthaer Musiksommer“ geben, für den ich schon heute einen Abend mit der noch vielen von Ihnen bekannten Uschi Brüning ankündigen kann.

Beschränken wird sich unsere Arbeit 2019 darauf allerdings nicht. Das wurde jedenfalls  schnell klar, als die Frage danach in unserer jüngsten Mitgliederversammlung am 10. Dezember aufkam und auf Anhieb vorgeschlagen wurde, was noch „nachzuarbeiten“ und im Rahmen fortlaufender Erhaltung zu erledigen ist: da ist z. B.  ein Wasserschaden am Südportal zu beheben, da müssen noch die beiden Aufgänge zur Empore aufgearbeitet und sollte in der Sakristei die ehemalige Treppe zur Patronatsloge zurückgebaut werden … und auch an die barrierefreie Gestaltung des Eingangs (westliches Portal) wird gedacht.

Wir machen also weiter und bitten Sie herzlich: bleiben Sie uns treu! 

Frohe und gesegnete Weihnachten sowie Zuversicht für 2019 wünscht Ihnen

Ihr Stephan Eichhorn

Marienkirche Rötha Ein gesegnetes Weihnachtsfest
und ein gesundes, friedvolles Neues Jahr
2019


Marienkirche Rötha Marienkirche Rötha