Förderverein Marienkirche Rötha
IMPRESSUM
© 2017 FÖRDERVEREIN
MARIENKIRCHE RÖTHA E.V.

Liebe Mitglieder und Freunde,
Liebe Röthaerinnen und Röthaer,

wie schon seit vielen Jahren, laden wir nach unserem traditionellen Festkonzert in Kooperation mit dem Mendelssohn-Haus Leipzig auch 2017 wieder zu einem Zusammensein im Pfarrgarten ein. Versehentlich erscheint dieser Hinweis nicht im Programm. Wir bitten, dieses Versehen vielmals zu entschuldigen und freuen uns auf Ihren Besuch - ganz besonders auch am 17. Juni.

Liebe Mitglieder und Freunde,
Liebe Röthaerinnen und Röthaer,

"Im Grunde sind es immer die Verbindungen von Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
Wilhelm von Humboldt

die mit unserem Weihnachtsbrief vom vergangenen Jahr angekündigte Restaurierung der drei Portale - insbesondere des Westportales mit dem Eingang - ist im Wesentlichen abgeschlossen: die Fundamente wurden frei gelegt und abgedichtet und die Portale selbst so weit aufgearbeitet, dass für 2017 nur noch “Schönheitsreparaturen” verbleiben. Erneuert und begradigt wurden im Rahmen dessen auch sehr schön die Wege vor dem Eingang (Westportal) sowie dem Nordportal. Einen herzlichen Dank dafür an den Baubetrieb Richter, die Restauratorin, Frau Mühler, sowie unser liebes Mitglied Uwe Herrmann für die Bauüberwachung.

Auch 2016 waren wir musikalisch wieder sehr aktiv: “Rötha klingt” gab es zum dritten Mal - wiederum in bewährter Zusammenarbeit mit dem Mendelssohnhaus Leipzig zum Gedenken an den Besuch Felix Mendelssohn- Bartholdys in Rötha, wiederum mit Musik- und Grundschülern aus Rötha und seiner Umgebung, erneut mit einer szenischen Lesung mit dem Schauspieler Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern am Akkordeon sowie mit einem Ensemble des Leipziger Symphonieorchesters.

Anhaltender Beliebtheit erfreuen sich nach wie vor unsere halbstündigen musikalischen Mittwochabende im August und oft habe ich gehört, wie diese Veranstaltung dankbar wöchentlich als Ruhepunkt empfunden und tatsächlich zur abendlichen Besinnung wahrgenommen wurde. “Die Entdeckung der Langsamkeit” konnten wir 2016 als szenische Lesung eines Romans miterleben: an unseren musikalischen Mittwochabenden im August können wir mit wenig und überschaubarer “Technik” eine halbe Stunde lang tatsächlich entschleunigen - also der technischen Beschleunigung, der Beschleunigung des sozialen Wandels und unseres Lebenstempos für kurze Zeit entkommen.

Als Abschluss der Mittwochs- Öffnungszeiten einer gemeinsam mit dem Förderverein Rötha - Gestern Heute Morgen und der Stadt Rötha durchgeführten Novalis-Wanderausstellung haben wir diese Abende in diesem Jahr so- sogar auf den September erstreckt. Auch das wurde sehr gut angenommen.
Einen besonders schönen Abschluss fand die Novalis-Ausstellung übrigens mit dem erstmaligen Auftritt des Gemischten Jugendchores der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg!

Unsere musikalischen Planungen für das neue Jahr sind noch nicht abgeschlossen. Auch 2017 wird Rötha aber wieder “klingen” und werden wir Ihnen wieder ein vielfältiges, liebevoll für Sie abgestimmtes und abwechslungsreiches Programm anbieten, zu dem wir Sie schon heute herzlich einladen.

Zu bedenken geben möchte ich am Ende dieses Briefes, dass Weihnachten auch ein Fest für Erkenntnisse sein kann, Erkenntnisse, die stufenweise und ganz leise in unsere Zeit aus der Zukunft als kleines Licht und Zukunftskeim in die Gegenwart hineinleuchten und wachsen wollen. Ich wünsche uns gemeinsam Mut zum Sammeln solcher Erkenntnisse und immer wieder Freude an der Schönheit der Musik und Kunst.

Frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes und friedliches Jahr 2017 mit vielen guten, alten und neuen “Verbindungen” im Sinne von Wilhelm von Humboldt wünscht Ihnen

Ihr
Stephan Eichhorn

Ein gesegnetes Weihnachtsfest
und ein gesundes, friedvolles Neues Jahr
2017


Marienkirche Rötha Marienkirche Rötha